Solarwärme

Solarwärme

Der auf dem Dach installierte Sonnenkollektor wandelt die durch seine Glasscheibe eindringende Sonnenstrahlung in Wärme um. Durch ein Wärmeträgermedium, das durch ein System von Röhren fließt, wird die gewonnene Wärme aufgenommen. Von dort wird es weitergeleitet zum Warmwasserspeicher.

Bei Bedarf wird die Wärme über einen Wärmetauscher an das Trink- oder Brauchwasser übertragen.

Der große Vorteil: Warmes Wasser kann recht gut gespeichert werden, sodass es kein so großer Nachteil ist, dass das Angebot an Sonnenwärme nachts nicht vorhanden ist.

Mit einer richtig dimensionierten Anlage kann man jährlich 50 % bis 65 % des Warmwasserbedarfs mit Sonnenenergie decken. Im Sommer kann meistens der gesamte Bedarf an Warmwasser über die Solaranlage bereitgestellt werden.

Die Solarthermie stellt gerade in Mitteleuropa eine ganz hervorragende Möglichkeit zur Nutzung der Sonnenenergie dar. Die Sonne liefert uns täglich ein enormes Energiepotential, das in Deutschland den Primärenergieverbrauch um das Achtzigfache übersteigt. Diese Energiequelle ist praktisch unerschöpflich und steht uns auch in den nächsten Jahrmillionen zur Verfügung.

Fossile Brennstoffe wie Kohle, Erdgas oder Erdöl sind dagegen nur begrenzt vorhanden.

Ihre eigene Solaranlage macht Sie daher unabhängiger von den derzeitigen und kommenden Steigerungen der Energiepreise.


FEG mbH - Franz-Mehring-Straße 18, 99610 Sömmerda, Telefon: (03634) 68 58-0, Telefax: (03634) 68 58-58, E-Mail: